Investitionsobjekt

Die MyKiriTree GmbH (im Folgenden auch „MyKiriTree“, „Gesellschaft“ oder „Emittenten“ genannt) beabsichtigt, an ausgewählten Standorten im Gebiet um Požega, Kroatien herum, Kapital in die nachhaltige Produktion von Plantagenholz zu investieren.

In Zusammenarbeit mit der einheimischen Gesellschaft Zelena Dolina D.O.O (zuständig für Aufzucht und Pflege der Bäume) plant der Emittent, Anpflanzungen von Setzlingen des Paulownia-Baumes (auch als „Kiri-Bäume“ bekannt) für einen voraussichtlichen Zeitraum von mindestens sieben Jahren in nachhaltiger Bewirtschaftung anzulegen, zu pflegen und nach entsprechender Ernte zu veräußern.

 

Anleger können sich über das vorliegende Nachrangdarlehen am Projekt beteiligen. Mit den eingesammelten Nachrangdarlehensgeldern sollen schwerpunktmäßig folgende Vorhaben finanziert werden:

  • Erwerb von Jungpflanzen des Kiri-Baumes

  • Anlage, Bewirtschaftung und Beerntung der Plantagen

Nach aktuellen Planungen sollen insgesamt 10 Hektar Kiri-Plantagen im Jahr 2020 bepflanzt werden. Hierfür ist der Erwerb von ca. 5.000 Jungpflanzen für die Bepflanzung der Anbauflächen vorgesehen. (Zur weiteren Verwendung der aufgenommenen Anlegergelder siehe Wirtschaftlichkeit.)

Schlagreife erhalten die Bäume nach ca. sieben Jahren. Holzschlag und Tilgung des Nachrangdarlehens sollen somit am Ende des achten und letzten Laufzeitjahres erfolgen.

 

Um auf unerwartete Änderungen des Holzmarktes – der in den vergangenen Jahrzehnten jedoch stabil ansteigend verlaufen ist – eingehen zu können, hat die Emittentin allerdings das Recht, das Nachrangdarlehen ab Ende des sechsten Laufzeitjahres vorzeitig einseitig zu kündigen und zurückzuzahlen – wofür der Anleger jedoch eine erhöhte Rückzahlung als Ausgleich für die entgangene Verzinsung erhalten würde.

Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.

oder

 

Der Kiribaum

Kiribäume gelten als die am schnellsten wachsenden Edel-Hölzer der Erde. Am gewählten Standort der Plantagen im Gebiet um Požega, Kroatien, sind Zuwächse von jährlich über drei Metern möglich – weit über den in Deutschland zu erreichenden Werten. Der Osten Kroatien zeichnet sich zudem durch warmes Klima und hohe Wasserverfügbarkeit aus, was in Kombination mit den Eigenschaften des Baums in chancenreichen Wachstumsbedingungen resultiert.

Kiribäume stellen zwar gewisse Anforderungen an die Umweltbedingungen, so dass eine Zucht nicht in jeder Klimazone möglich ist, sind diese jedoch erfüllt, erweist sich der Baum als sehr robust und wehrfähig gegen schädliche externe Einflüsse, Beispiel: Der Kiribaum ist derart hitzebeständig, dass aus seinem Holz Brandschutztüren gefertigt werden können!

Besonders in Zeiten von erneut zunehmender weltweiter Abholzung mit all ihren negativen Auswirkungen auf Klima und Umwelt (Freisetzung von vorher gebundenem CO2, Verwandlung von Wald- und Steppengebieten, sinkende Grundwasserspiegel, Zerstörung von Lebensraum) bietet die Holzplantage zur Gewinnung von Edelholz allgemein und die Anpflanzung von Kiribäumen im Speziellen nachhaltige Vorteile:

  • Bereits 100 angepflanzte Kiribäume können durch natürliche CO2-Bindung den durchschnittlichen CO2-Ausstoß eines PKWs kompensieren. Da das Holz üblicherweise überwiegend zu Möbeln oder Werkstoffen verarbeitet wird, bleibt das CO2 im Holz gebunden und wird nicht wieder in die Umwelt freigesetzt.

  • Kiribäume benötigen weniger Wasser als andere Baumarten, wodurch mehr Ressourcen eingespart werden können.

  • Das tiefreichende Wurzelsystem der Kiri macht es ihnen zudem möglich, Nährstoffe aus tiefergelegenen Erdschichten aufzunehmen, wodurch der Boden fruchtbarer Lebensraum für Flachwurzler bleiben kann.

  • Der Kiribaum sorgt durch seine schnell zersetzenden, abgefallenen Blätter für eine nachhaltige Bodenfruchtbarkeit, wodurch zusätzliches Düngen nur in den ersten Jahren der Aufzucht nötig ist.

Pflege und Aufzucht

Das wirtschaftliche Erfolgspotenzial wird maßgeblich durch das spezielle Know-how der Zelena Dolina D.O.O im Bereich der Pflege und Veredlung von Edelholzbäumen bestimmt. Durch entsprechende Behandlung kann das Wachstum der Bäume und damit das wirtschaftliche Potenzial deutlich gesteigert werden. Nachfolgend einige Beispiele für das nachhaltige und wirkungsvolle Pflege-Konzept der Beteiligten:

  • Aufzucht und Pflege entlang der international anerkannten Richtlinien des Forest- and Stewardship Council (FSCI)

  • Pflege und Überwachung der Bodenwerte mittels Analysegeräten, sowie die Zusammenarbeit mit dem biotechnologischen Institut vor Ort

  • Alle Pflegekräfte sind speziell geschult, um Arbeitsunfälle, Schäden an Maschinen und Werkzeugen, sowie Schäden an den Pflanzen zu vermeiden.

  • Ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem und ständige Wartung der Anlagen sorgen rund um die Uhr für perfekte Wasserzufuhr.

Das Team der Zelena Dolina D.O.O ist zudem Mitglied im Interessenverband für Kiri in Kroatien. Es liegen langfristige Verträge zwischen beiden Gesellschaften über die gesamte Laufzeit des Nachrangdarlehens vor, um die Pflege der Bäume von der Pflanzung bis zur Ernte zu gewährleisten.

Die Setzlinge werden zudem direkt vor Ort im biotechnologischen Institut gezogen und die einzelnen Anbaugebiete befinden sich in unmittelbarer Nähe zu einander und inmitten des größten Holzverarbeitungszentrums Kroatiens. Die Versorgungskette rund um die (geschlagenen) Bäume kann somit lokal abgebildet werden. Das Personal der Firma Zelena Dolina D.O.O wird übertariflich bezahlt, wodurch ein weiterer wirtschaftlicher Mehrwert für die Region geschaffen wird.

Risikoreduzierung

Als Investment in Land- und Forstwirtschaft unterliegt die Aufzucht und der Verkauf von Edelhölzern gewissen Risiken, die nicht umgangen werden können – z.B. der Eintritt von Katastrophen wie Brände.

 

Für den Anbau von Kiri in Kroatien gibt es jedoch langjährige und umfangreiche Erfahrungen, auf die zurückgegriffen werden kann, um die Risiken zu minimieren (zu wirtschaftlichen Risiken siehe Chancen und Risiken):

  • Die Bäume werden gegen Brand, Sturm, Katastrophenfall versichert.

  • Bei der Standortwahl wird auf geeignete Boden- und Klimaverhältnisse, natürlichen Windschutz sowie ausreichende Wasserverfügbarkeit geachtet.

  • Wassergräben werden angelegt, um einer möglichen Überwässerung durch langanhaltenden Regen entgegenwirken zu können.

  • Angelegte Felder werden umzäunt, um gegen Diebstahl geschützt zu sein.

  • Kameras werden angebracht, um das Wachstum der Bäume zu beobachten, und fungieren dabei als zusätzliche Abschreckungsmaßnahme.

  • Als Teil des Umweltberatungsteams der kroatischen Regierung kann die Zelena Dolina D.O.O künftige Entscheidungen der Regierung aktiv mitgestalten sowie Veränderungen auf dem Markt beobachten und frühzeitig agieren.

Wirtschaftlichkeit

Holzpreis

Durch langjährige Erfahrungen in der Aufzucht, Pflege und Veräußerung von Kiribäumen sind die wirtschaftlichen Erfolgsfaktoren bekannt und gut zu prognostizieren:

  • Preise für landwirtschaftlich nutzbare Flächen,

  • Bewirtschaftungskosten für Pflege inkl. Lohn,

  • Rohstoffkosten für Wasser und Dünger,

  • Wachstumsraten zur Bestimmung des verkäuflichen Holzvolumens.

Betrachtet man den Ertrag aus Holzinvestments, liegen diese langjährig über der Kursentwicklung klassischer Aktienindizes und der des Goldpreises. Der NCREIF Timberland Index, der internationale Holzindex, entwickelte sich zwischen 1990 und 2015 zum Beispiel deutlich positiver: 1054 % Wertzuwachs gegenüber 193 % (Aktien, hier verdeutlicht durch den MSCI World – einen weltweit gestreuten Index) oder 170 % (Gold).

Vergleich NCREIF, AKTIEN, GOLD | Quellen: Finanzen.net, NCREIF, Wikipedia

Liquiditätsplan

Im folgenden Liquiditätsplan ist die geplante Geschäftstätigkeit von 2019 bis zur Tilgung des vorliegenden Nachrangdarlehens im Jahr 2027 abgebildet. Einzelne Positionen des Plans sind unten stehend erläutert.

Kiri-Prognose.jpg

Mittelzuflüsse

Zu 2.: Nach den Planungen werden Umsatzerlöse aus dem Holzverkauf erst im Geschäftsjahr 2027 erzielt, wenn die Tilgung der Nachrangdarlehen ansteht.

 

Es wurde mit den gegenwärtig niedrigsten Veräußerungserlösen von Euro 380,- pro Kubikmeter je nach Durchmesser gerechnet – ohne Wertsteigerungen. Es werden also ausreichend rechnerische Reserven gelegt werden, um auf Unvorhergesehenes reagieren zu können.

Mittelabflüsse

Zu 3.: Kosten für Provision, Rechtsberatung und Konzeption des Nachrangdarlehens

Zu 4.: Alle für die Erstellung des eigentlichen Investitionsobjekts notwendigen Ausgaben bis zur Schlagreife der Bäume

Zu 6.: Kosten für Personal, Buchhaltung etc.

Der Markt und die Marktanteile des Handels mit Holz von Kiri-Bäumen befinden sich in einer klaren Wachstumsphase – in Deutschland, sowie europaweit. Die mit der Bevölkerungszahl stetig steigende Holznachfrage im Vergleich zum sinkenden Holzangebot führt zu regelmäßig steigenden Holzpreisen. Daraus entstand über die letzten Jahre ein großer und etablierter Absatzmarkt für Kiri-Holz. Insbesondere in den Bereichen Möbelbau, Innenraumbau, Transport und Logistik schätzen die unterschiedlichen Branchen der Holzindustrie die einzigartigen Eigenschaften von des Holzes.

Derzeitige Verkaufserlöse von Kiriholz liegen bei mindestens 380,- € pro Kubikmeter, wobei qualitativ hochwertiges Kiriholz für bis zu 700,- € pro Kubikmeter am Markt gehandelt wird. Allgemein wird eine jährliche Holzpreissteigerung von bis zu 2,5 % erwartet. Nach 8 Jahren entspräche dies einem Verkaufserlös von mindestens 470,- € pro Kubikmeter.

 

Das Finanzprodukt

Die Emittentin plant, per Nachrangdarlehen bis zu 1.000.000,- € bei einer Vielzahl von Anlegern einzusammeln. Diese Mittel werden abzüglich von Emissionskosten und sonstigen Kosten der Emittentin in die Pflanzung und langjährige Pflege und Aufzucht von Kiri-Bäumen investiert. Nach rd. sieben Jahren sollen die gewachsenen Bäume gefällt und veräußert werden und die Anleger aus den Veräußerungserlösen bedient werden.

Fundingschwelle: Um im Anlegersinne eine wirtschaftliche Mittelverwendung inkl. Einhaltung der zugesagten Konditionen zu ermöglichen, kann die Emittentin das Nachrangdarlehen zum Ablauf des ersten Laufzeitjahres kündigen und zum jeweiligen Zeichnungsbetrag tilgen, wenn zum Stichtag weniger als 100.000,- € gezeichnet wurden.

Die Anlegergelder sind nachrangig zu anderen Verbindlichkeiten der Emittentin und nicht besichert. Der Anspruch der Anleger auf Zins und Rückzahlung kann zudem keine Insolvenz bei der Emittentin herbeiführen.

In der bis zu achtjährigen Laufzeit des Nachrangdarlehens erfolgt keine regelmäßige Zinsauszahlung. Dafür erhalten die Zeichner am Ende der Laufzeit bis zu 178% des gezeichneten Betrags zurück. Bei einer Zeichnung im ersten Laufzeitmonat zu 94% ergäbe dies eine jährliche Rendite von rd. 8,3% p.a.

 

Unternehmen

Die Emittentin

Der Standort der MyKiriTree GmbH befindet sich im Bayerischen Hohenpeißenberg. Das Büro der kooperierenden Zelena Dolina D.O.O befindet sich Slavonski Brod, Kroatien, und damit in unmittelbarer Nähe zu den Feldern bei Požega. Die Räumlichkeiten der Zelena Dolina D.O.O. stehen dem Team von MyKiriTree bei Bedarf als lokale Geschäftsräume zu Verfügung.

Die Geschäftsführung der MyKiriTree GmbH wird vollständig von den Gründungspartnern Herr Helmut Pitzer und Herr Markus Stock übernommen. Die MyKiriTree GmbH wird zunächst mit einem festangestellten Mitarbeiter im Bereich IT und Internetauftritt starten. Die Verwaltung und Buchhaltung wird an externe Dienstleister ausgelagert.

Das MyKiriTree Unternehmerteam

Herr Markus Stock sammelt bereits seit mehr als zwölf Jahren Erfahrungen in verschiedenen Geschäftsbereichen als Geschäftsführer. Im Jahr 2007 übernahm er die Führung und Organisation der Dachauer Versicherungsagentur der Escoda GmbH & Co.KG. Zu seinen Aufgabengebieten gehörten hierbei unter anderem:

  • Zielgerichtete Neukundenakquisition und Betreuung des eigenen Kundenstammes von ca. 2.300 Kunden, davon ca. 15% Firmenkunden

  • Verantwortung für Personalauswahl und -entwicklung

  • Projektleitung

Im Jahr 2014 begann Herr Stock Erfahrungen im Vertrieb von Kiri-Bäumen zu sammeln und fasste im Jahr 2018 den Entschluss, Gesellschafter bei der Firma Zelena Dolina D.O.O zu werden, die in der vorliegenden Emission für die Pflege der Bäume zuständig ist, und seine eigene Firma Paulovnia D.O.O zu gründen.

Herr Helmut Pitzer ist seit fünf Jahren als Betreuer für Baufinanzierungen und Bausparen der Versicherungsagenturen der Württembergischen Versicherung im Bereich München, Oberbayern und Allgäu tätig und darüber hinaus erfahrener Fachwirt Telekommunikation.

Durch verantwortungsvolle Positionen vor allem im Vertrieb bringt er fundierte betriebswirtschaftliche Kenntnisse mit, erweitert durch seine nebenberufliche Tätigkeit als Freier Handelsvertreter nach § 34c GewO, als angestellter Hausverkäufer und Finanzierungsberater mit Maklererlaubnis § 34i sowie als Bauspar- und Finanzfachmann nach BWB 10/2009. Zu den Kerntätigkeiten seiner beruflichen Stationen gehörten u.a. folgende Aufgaben, die er auch in der MyKiriTree GmbH erfüllen wird:

 

  • Akquisition von Neukunden inkl. Beratung und Vertrieb

  • Betreuung Bestandskunden

  • Betreuung in versicherungstechnischen Fragen

Die Projektpartner

Formell wurde die Zelena Dolina D.O.O im Februar 2018 gegründet. Das verantwortliche Personal ist jedoch langjährig in der Landwirtschaft tätig, teilweise seit 30 Jahren, und wurde seit 2015 speziell in Anbau und Pflege des Kiri-Baums geschult.

 

Die gewerbliche Pflanzung von Kiri-Bäumen an sich ist zwar kein neues Phänomen in Kroatien. Die in der Gegend um Požega getätigte Arbeit ist jedoch derart überzeugend, das nicht nur der ehemalige Wirtschaftsminister, sondern auch der aktuelle Präsident Kroatiens, Zoran Milanović, die Plantagen der Zelena Dolina besichtigt haben.

 

Die Ergebnisse haben nachhaltig beeindruckt: Zelena Dolina wurde in das Umweltberatungsteam der kroatischen Regierung berufen und der kommerzielle Anbau von Kiri-Plantagen als strategisches Wirtschaftsziel ausgegeben.

 

Fachlich unterstützt wird die Zelena Dolina von dem ortsansässigen biotechnologischen Institut Regionalni Centar za Biotehnoloska, www.biotech.hr, welches im Jahr 2007 gegründet wurde und zügig den Kiri-Baum als Studienobjekt gefunden hat. Seit dem Jahr 2013 erfolgt die Förderung des Instituts und der Forschungstätigkeit rund um die Forstwirtschaft durch die Europäische Union.

 

Das Institut liefert MyKiriTree nicht nur alle verwendeten Setzlinge, die inzwischen 17. Version einer selbst entwickelten Sorte, sondern begleiten die Plantagen laufend – beispielsweise mit Bodenanalysen und Düngeberatung.

 

Chancen und Risiken

Chancen

Finanzprodukt:

  • Attraktive Rendite von bis zu 8,3%

  • Aus Gründen der Transparenz wird interessierten Anlegern regelmäßig angeboten, vor-Ort-Begehungen in Kroatien zu erleben.

  • Fundingschwelle zur Reduzierung des Risikos einer unrentablen Investition

Geschäftsmodell:

  • Vorliegen exzellenter landwirtschaftlicher Nutzflächen und Rahmenbedingungen

  • Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Experten auf dem Gebiet der Forstwirtschaft, insbesondere in Bezug auf Kiri-Bäume – Vorliegen langfristiger Verträge

  • Aufzucht und Pflege der Plantagen entlang international anerkannter Standards

  • Stabile historische Entwicklung von Holz-Weltmarktpreisen

  • Absicherung der einzelnen Bäume durch Katastrophenfall-Versicherung

Nachhaltigkeit:

  • Holz aus Plantagen reduzieren den Bedarf nach Holzschlag aus natürlichen Wäldern

  • CO2-Bindung durch Wuchs des Baums und langfristige Verwendung, z.B. für Möbel

  • Optimierter Ressourcenverbrauch durch natürliche Eigenschaften des Kiri-Baums

  • Lokale Wirtschafts- und Verwertungskette

Risiken

Finanzprodukt:

  • Keine Besicherung

  • Möglichkeit der frühzeiteigen Kündigung durch den Emittenten ab dem sechsten Laufzeitjahr  - bei Erhöhung des Rückzahlbetrags

  • Qualitativer Nachrang: Nachrangigkeit gegenüber anderen Verbindlichkeiten des Emittenten. Forderungen lösen keine Insolvenz aus.​

Geschäftsmodell:

  • Marktrisiken (mögliche negative Entwicklung der Preise und Regulierung am Holzmarkt)

  • Forstwirtschaftliche Risiken (Wuchs und Holzzuwachs der Bäume aufgrund von externen Faktoren [Umwelteinflüsse, Schädlinge, Wasserverfügbarkeit] nicht sicher vorherzusagen)

  • Änderung politischer Rahmenbedingungen

  • Schlüsselpersonenrisiko in Person der Zelena Dolina D.O.O und der Geschäftsführer der MyKiriTree GmbH

  • Plantagenschäden durch Diebstahl

Nachhaltigkeit:

  • Langfristigkeit und Höhe der CO2-Bindung kann zum Zeitpunkt der Pflanzung der Bäume nicht garantiert werden.

 

Dokumente

MyKiriTree_VIB.png

Mit Klick auf das Bild laden Sie die PDF-Datei des Vermögensanlagen-Informationsblattes herunter.

MyKiriTree__Verbraucherinformationen.png

Mit Klick auf das Bild laden Sie die PDF-Datei der MyKiriTree-Verbraucherinformationen herunter.

MyKiriTree__Vertragsbedingungen.png

Mit Klick auf das Bild laden Sie die PDF-Datei

der MyKiriTree-Vertragsbedingungn herunter.

 

MyKiri-Guide 

Du möchtest mehr über den Kiribaum und unsere Projekte erfahren? Dann ist unser MyKiri-Guide die perfekte Informationsquelle für dich. Hierdurch erhältst du Neuigkeiten aus erster Hand und bleibst immer Informiert über den Fortschritt unserer Projekte! 

  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Schwarz Twitter Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon

©2019 MyKiriTree GmbH